Veranstaltungsarchiv

13
Apr

„Herausforderung Zukunft“ – Dr. Franz Küberl im Gespräch mit August Schmölzer

Von der Kraft von Hilfe und Solidarität ist Franz Küberl, ehemaliger Präsident der Caritas Österreich, zutiefst überzeugt. In einem Gespräch mit August Schmölzer wird er ein sehr persönliches und kritisches Plädoyer für mehr Mitmenschlichkeit halten, zu aktuellen politischen Geschehnissen Stellung beziehen und über Herausforderungen für die Zukunft diskutieren.

Franz Küberl (*1953 in Graz) ist ehemaliger Präsident der Caritas Österreich (1995–2013) und war von 1994 bis 2016 Direktor der steirischen Teilorganisation derselben.

Küberl besuchte nach der Pflichtschule die Handelsschule. Seine berufliche Laufbahn begann Franz Küberl 1972 als Diözesansekretär der Katholischen Arbeiterjugend der Steiermark. Von 1976 bis 1982 leitete er das Bundessekretariat der katholischen Jugend Österreichs in Wien und war auch Vorsitzender des österreichischen Bundesjugendrings. 1982 wurde er Referent im Katholischen Bildungswerk in Graz, 1986 wurde er Generalsekretär der Katholischen Aktion Steiermark, 1994 steirischer Caritas-Direktor. Im Dezember 1995 folgte er Helmut Schüller als Präsident der Österreichischen Caritas und war 18 Jahre lang in dieser Funktion tätig. Im November 2013 trat Franz Küberl nicht mehr zur Wahl zum Präsidenten der Caritas Österreich an, Michael Landau, der Caritas-Direktor der Erzdiözese Wien, wurde am 13. November 2013 zum neuen Präsidenten der Caritas Österreich gewählt.

Außerdem war er Mitglied des ORF-Publikumsrats und bis 2018 des ORF-Stiftungsrats.

Im Stiftungsrat folgte ihm Alfred Trendl, Präsident des Katholischen Familienverbands, nach.

Küberl ist einer der Stifter der Katholischer Medien Verein Privatstiftung. Diese ist Eigentümerin der Styria Media Group, zu der wiederum unter anderem die Kleine Zeitung und Die Presse gehören.

Ende August 2016 übergab er seine Funktion als Direktor der steirischen Caritas an den bisherigen Wirtschaftsdirektor der Diözese Graz-Seckau, Herbert Beiglböck.

Franz Küberl lebt in Graz. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Preise & Auszeichnungen

  • 1999: Orden des Heiligen Daniel, verliehen durch Patriarch Alexej II.
  • 2003: Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark
  • 2005: Auszeichnung mit dem GLOBArt Award
  • 2005: Ehrendoktor der Theologie, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz.
  • 2006: Preis für humanistische Altersforschung, ÖGGG und die Stadt Wien.
  • 2009: „Mann des Jahres“, verliehen vom österreichischen Wirtschaftsmagazin trend.
  • 2013: Verleihung des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich
  • 2016: „Bürger der Stadt Graz“
  • 2019: Großer Josef-Krainer-Preis

Quelle: wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Küberl


Foto: © Neuhold

07
Apr

Farbe, Frühjahr, Fluoreszenz – Chemie und Physik rund um farbige Ostereier und den Frühling

Vortrag Dr. Philipp Spitzer, Institut für Chemie, Universität Graz

Im Frühjahr wird es wieder bunt! Die Natur erwacht und mit ihr die bunte Vielfalt an Farben. Lernen Sie an diesem Abend die Chemie und Physik hinter Farben und Farbigkeit kennen und entdecken Sie selbst naturwissenschaftliche Phänomene des Frühlings! Ostern steht vor der Tür und wir werden auf das Osterei einen chemischen und physikalischen Blick werfen. 

Warum sind Farben farbig? Warum leuchten manche Farbstoffe? Und was gibt es für spannende Experimente rund um das Osterei? Entdecken Sie mit uns die Chemie und Physik des Frühlings und experimentieren Sie am Tisch selbst mit!

26
Mrz

Musikkabarett „Kornhuber & Fürst“

Ein kurzweiliger, facettenreicher Abend – Musikkabarett mit der Mutter meiner Freundin und der Freundin meiner Tochter. Mit Liedern aus der Feder von Georg Kreisler (bekannt für seinen schwarzen Humor). Das alles gemischt mit Ohrwürmern aus vergangenen Tagen …

Gesang: Lilli Kornhuber & Ursi Fürst
Klavier: Andrej Skorobogatko

12
Mrz

Film „Unser Wunder: Kind – die Geschichte einer extremen Frühgeburt“

Eine Koproduktion von Posch TV, piamedia und ORF III, gefördert von CINE ART – Filmkunst Steiermark, Filmcommission Graz, Gesundheitsfonds Steiermark, Kultur Graz, Land Oberösterreich; in Partnerschaft mit Chiesi Pharmaceuticals und Dräger Medizintechnik.

Anschließend Gespräch mit Pia Raunjak (Mutter & Co-Produzentin), Ursula Merzeder (Produzentin POSCH TV) und Markus Mörth (Regie).


Radikal ehrlich erzählt die Filmemacherin Pia Raunjak in einem Doku-Drama die Geschichte ihres Sohnes Noah, der heute ein kerngesunder, fünfjähriger Junge ist. Sein Leben hing aber lang an einem seidenen Faden.
Viereinhalb Monate vor der geplanten Geburt war die Fruchtblase von Mama Pia geplatzt. Nicht nur das Leben und die Gesundheit des Ungeborenen standen auf dem Spiel, sondern auch jenes der Mutter. Jeder weitere Tag im Bauch zählte. Der 52-minütige Dokumentarfilm „UNSER WUNDER: Kind“ gibt intime Einblicke in die Situation eines Elternpaares, das „um hoffnungsvolle letzte Schwangerschaftsmonate und glückselige erste Lebenswochen betrogen wurde“, wie sie selbst sagen. Der Film verschweigt nicht, dass der Kampf ums Überleben eines Frühchens ein Kampf auf vielen Ebenen bedeutet. Unter der großen Angst eines ungewissen Ausgangs sind die Ärzte aus Sicht der Frühchen-Eltern nicht nur hilfegebende, sondern auch übermächtige Kräfte.

Noah kam schließlich drei Monate vor dem errechneten Geburtstermin via Kaiserschnitt zur Welt. Er ist heute ein aufgeweckter 5-Jähriger, der sich altersgemäß entwickelt. „Unser Kind ist kein „Wunderkind“, aber es bedurfte eines Wunders und des höchsten medizinischen Standards, dass unsere Geschichte so gut ausgegangen ist“, sagt die Filmemacherin mit Mühlviertler Wurzeln. Noahs Lebensgeschichte steht stellvertretend für viele tausend Familien jährlich in Österreich, die mit einer Frühgeburt konfrontiert sind. Der Film soll zudem deutlich machen, welchen hohen Standard die Neonatologie am Universitätsklinikum Graz und das steirische Frühchen‐Versorgungskonzept haben.

Die Geschichte wurde nun von Pia Raunjak als Co-Produzentin verfilmt (piamedia gemeinsam mit Posch TV und ORF III). Regisseur Markus Wörth verwebt dabei behutsam private Videoaufnahmen der ersten Stunden und Tage des kleinen Noah mit Erzählungen aus dem heutigen Leben der Familie, die in der Steiermark lebt, sowie szenischen Inszenierungen dramatischer Augenblicke bis zur Geburt. Dargestellt werden die Eltern von der Wiener Schauspielerin Julia Jelinek und dem Grazer Schauspieler Matthias Ohner.

Foto: © Posch TV

04
Mrz

Manuel Rubey zu Gast im Stieglerhaus

Buchcover

Manuel Rubey hat aus seinem Buch „Einmal noch schlafen, dann ist morgen“ gelesen.

Nichts im Leben ist planbar – und das ist nicht nur während einer Krise so. Die Welt ist am Dampfen, nicht nur unser Klima ist erhitzt, auch wir selbst sind am Kochen. Pausen gelten als böse und sind eigentlich nicht vorgesehen. Was aber, wenn wir gezwungen sind, innezuhalten? Dem Schauspieler, Musiker und Kabarettisten reicht’s. In seinem Leben hat sich zu viel angesammelt. Zu viel Arbeit, Freizeitstress, Beziehungszwänge, Seelenmüll. Zu viel Angst. Manuel Rubey beendet toxische Beziehungen, befreit sich von Panikattacken und hört mit dem Rauchen auf. Aber das ist erst der Anfang. Manuel Rubey setzt auf das Weglassen. Er stimmt ein Loblied auf das Jetzt an. Witzig, bissig, gnadenlos ehrlich und mit vielen hilfreichen Listen plädiert er für Entschleunigung und Reduktion.

• Plädoyer für das Weglassen in einer Zeit der ständigen Überanstrengung
• Private Einblicke: gnadenlos ehrlich und mit feinem Humor
• Das erste Buch des Publikumslieblings


Foto © Harald Eisenberger

12
Feb

„Wiener Broadway“

Ein romantisch-musikalischer Abend mit Maria und Helmut Stippich.

30
Jan

„a Prise Gaudi“

Humorvolle Texte von Ingeborg Wölkart verbunden mit schwungvoller Musik von Lena & Joana aus dem Stiefingtal.

25
Jan

Beziehungen und ihre Pathologie

Vortrag von Prim. Univ.-Prof. Dr. Dr. Lehofer

Mit Beziehungen sind große Heilungserwartungen verbunden. Und doch sind sie nicht nur heilsam, sondern können auch sehr verletzend sein. Der Vortrag untersucht wie Beziehungen „gehen“ und was man sich von ihnen realistisch erwarten kann.

Foto © LKH Graz II

11
Jan

Josef Hader zu Gast im Stieglerhaus

Der Kabarettist, Schauspieler und Autor stellt sein neues Programm vor.

Foto: © Lukas Partl

08
Jan

Schätze der Vergangenheit entdecken – Archiv Stieglerhaus

Alte Fotos und Ansichtskarten von St. Stefan, Tagebücher und Briefe, Biografien und Erzählungen von früher, Zeitungen und besondere Stücke …

Besichtigung des Archivs und seine Sammlung zu St. Stefan und der Region mit Führungen durch das Archiv und die ausgestellte Sammlung.

Für Kinder gab es die Möglichkeit, Mosaike und Papyrus herzustellen und mit Federkielen alte Schriften auszuprobieren.

14
Nov

Eine von uns

August Schmölzer im Gespräch mit Magistra Gerlinde Pohorely.

13
Nov

Die Briefe der Lutherin. Eine Performance über Katharina von Bora

Die Briefe der Lutherin. Eine Performance über Katharina von Bora
Ein Stück für E-Gitarren, E-Gitarren-Installation, Schlagzeug, Ton- und Videocollagen.
Mit Musik von der Kammeroper „Die Lutherin“ von Agustín Castilla-Ávila und Kompositionen von Juanjo Guillem

Dauer: ca. 70 Minuten

Veranstaltungsrückblick

Dr. Franz Küberl
„Herausforderung Zukunft“ – Dr. Franz Küberl im Gespräch mit August Schmölzer
13. April 2022
Farbe, Frühjahr, Fluoreszenz
Farbe, Frühjahr, Fluoreszenz – Chemie und Physik rund um farbige Ostereier und den Frühling
7. April 2022
MischMasch
Musikkabarett „Kornhuber & Fürst“
26. März 2022
Unser Wunder:Kind
Film „Unser Wunder: Kind – die Geschichte einer extremen Frühgeburt“
12. März 2022
Manuel Rubey
Manuel Rubey zu Gast im Stieglerhaus
4. März 2022
Mischkulanz
„Wiener Broadway“
12. Februar 2022
Ingeborg Wölkart
„a Prise Gaudi“
30. Januar 2022
Prim. Univ.-Prof. Dr. Dr. Lehofer
Beziehungen und ihre Pathologie
25. Januar 2022
Josef Hader
Josef Hader zu Gast im Stieglerhaus
11. Januar 2022
Archiv im Stieglerhaus
Schätze der Vergangenheit entdecken – Archiv Stieglerhaus
8. Januar 2022
Mag. Gerlinde Pohorely
Eine von uns
14. November 2021
Agustin Castilla Avila
Die Briefe der Lutherin. Eine Performance über Katharina von Bora
13. November 2021
Dr. phil. Klaus Posch und Dr. iur. Manfred Prisching
Covid-19 und die Folgen
11. November 2021
Die Rollinski Komödie
Lesung „Die Rolinski-Tragödie“
5. November 2021
Familienfoto Schwertsik-Stemberger
Matinee mit Kurt Schwertsik
31. Oktober 2021
Familienfoto Schwertsik-Stemberger
„Kaiser Joseph und die Bahnwärterstocher“ von Fritz von Herzmanovsky-Orlando
30. Oktober 2021
Frauenfrühstück
Frauenfrühstück
16. Oktober 2021
Michael Gampe
Michael Gampe liest Werke von Karl Kraus bis Helmut Qualtinger
15. Oktober 2021
Nomadenjodler – 20 Jahre Spafudla
Nomadenjodler – 20 Jahre Spafudla
9. Oktober 2021
Toni Innauer
Vortrag Toni Innauer „Die 12 Tiroler“
8. Oktober 2021
Vortrag Kaiser Franz Josef I.
Vortrag über Kaiser Franz Josef I.
30. September 2021
Dr. Kollaritsch
Vortrag Univ.-Prof. Dr. Kollaritsch: COVID – was haben wir gelernt, wann haben wir’s geschafft?
20. September 2021
Sir Oliver Mally & August Schmölzer
Sir Oliver Mally & August Schmölzer
18. September 2021
Aufzeichnungen aus der Unterwelt
Diagonale Film: Aufzeichnungen aus der Unterwelt
7. September 2021
Wie auf Erden
Freiluftkino „Wie auf Erden“
3. September 2021
Mischkulanz Frühlingserwachen
Mischkulanz Sommerkonzert 2021
26. August 2021
Parasite
Freiluftkino „Parasite“
6. August 2021
Theatertage im Stieglerhaus
Theatertage im Stieglerhaus
12. Juli 2021
Freiluftkino: Jojo Rabbit
Freiluftkino „Jojo Rabbit“
2. Juli 2021
Kasperl fährt ans Meer
Kasperl fährt ans Meer
1. Juli 2021