Literatur im Radio Intensivkurs

Worte bewegen – Literatur im Stieglerhaus 2020

Literatur im Radio – Intensivkurs 

Das Literaturfestival Worte bewegen findet erstmals von 4. bis 12. September 2020 statt. Teil des Festivals der Stieglerhaus – Gemeinnützige Privatstiftung ist ein Intensivkurs unter der Leitung des renommierten Literaturkritikers Dr. Gerwig Epkes, in dem journalistisches Arbeiten im Rundfunk im Bereich Literatur vermittelt und praktiziert wird. Festivalgäste sind Ilija Trojanow und Katja Oskamp. 

Aufruf für Bewerbungen
Der fünftägige Intensivkurs von 7. bis 11. September 2020 richtet sich an vier Studierende und findet im Stieglerhaus, St. Stefan ob Stainz statt. Die Kosten des Intensivkurses werden von der Stieglerhaus – Gemeinnützige Privatstiftung finanziert. Unterkunft mit Selbstverpflegung wird gegen einen Unkostenbeitrag von Euro 20,00 pro Nacht bereitgestellt.

Kursinhalte: Rezensionen, Gespräche, Interviews und journalistisches Arbeiten.

Ziel des Workshops: Befähigung der Teilnehmer*innen zur freien Mitarbeit im Radio im Bereich Literatur

Bewerbung & Einsendekriterien
Der Workshop richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Germanistik, Medienwissenschaften und Journalistik. Bewerber*innen rezensieren als Auswahlkriterium einen Roman ihrer Wahl und die Rezension ist auf maximal 500 Wörter beschränkt.

Die Einsendung erfolgt digital per E-Mail, als .doc- oder pdf-Datei, bis spätestens Donnerstag, den 30. April 2020 an wortebewegen@stieglerhaus.at. 

Allen Einsendungen ist eine Kurzbiografie des Studierenden beizufügen.

Die ausgewählten Bewerber*innen werden bis 30. Juni 2020 benachrichtigt.

Worte bewegen
Intensivkurs für Literatur im Radio

Fünf Tage konzentrierte Arbeit – Spaß an Literatur 

Das Radio ist und bleibt das geeignete Medium zur Literaturvermittlung. Es gilt jedoch Verschiedenes zu beachten: Welche Form der Präsentation ist im Einzelfall die Beste – klassische Rezension, Kritik mit O-Tönen, Gespräch, Interview? Alle Präsentationsformen setzen eine umfassende journalistische Recherche voraus. Die Sprache im Radio ist eine andere als in Printmedien. Das Sprechen am Mikrofon will gelernt sein. Wie wird eine Kritik mit O-Tönen aufgebaut? Wie werden Gespräch oder Interview erfolgreich mit Autor*innen oder Kritiker*innen geführt?

Das alles und mehr wird im Studio und auch vor Publikum intensiv geübt.

 Zur Eröffnung des Literaturfestivals am Sonntag, dem 6. September 2020 um 15.00 Uhr stellt Ilja Trojanow in Lesung und Gespräch mit Gerwig Epkes seinen neuen Roman „Doppelte Spur“ vor. 

In der Mitte des Intensivkurses, am Mittwoch, 9. September 2020, wird die Berliner Autorin Katja Oskamp mit ihrer Geschichtensammlung „MARZAHN MON AMOUR“ zwei der vier Teilnehmer*innen vor Publikum im Stieglerhaus zu Gespräch und anschließender Lesung zur Verfügung stehen.

Am Freitag, 11. September 2020, werden die beiden anderen Teilnehmer*innen  mit Gerhard Koch, Landesdirektor des ORF und mit Gernot Rath, Kultur- und Kommunikationsleiter des ORF vor Publikum sprechen.

Der Kurs wird von Dr. Gerwig Epkes, langjähriger Literatur- und Featureredakteur beim SWR (Südwestrundfunk) in Baden-Baden, wo er u.a. auch die SWR Bestenliste verantwortete, geleitet.