Markus Schirmer präsentiert internationale PreisträgerInnen seiner Meisterklasse Klavier

Do., 22. Oktober 2020 / 19:30
Lade Veranstaltungen
Markus Schirmer

EIN FEST FÜR BEETHOVEN!

Markus Schirmer präsentiert internationale PreisträgerInnen seiner Meisterklasse an der Kunstuniversität Graz und gibt mit ihnen ein Fest für Ludwig van Beethoven (1770-1827).

Man kennt Markus Schirmer als weltweit erfolgreichen Pianisten, er gilt aber auch als einer der gefragtesten Klavierpädagogen Österreichs. Diesmal präsentiert er im Stieglerhaus hochbegabte Studierende seiner Meisterklasse für Klavier an der Grazer Kunstuniversität.

An diesem besonderen Abend hat man die wunderbare Gelegenheit, herausragende Talente zu erleben, die bereits bei etlichen internationalen Wettbewerben preisgekrönt wurden. Es konzertieren Kristin Sophie Hütter aus Österreich, Vincent Ling aus Großbritannien und Tomasz Zając aus Polen, begleitet vom jungen Violinvirtuosen Jevgēnijs Čepoveckis aus Lettland. Alle vier sind auf dem besten Weg zu einer großen Karriere; sie sind sozusagen die „Meister von morgen“.

Programm:

Vincent Ling:

  • Fantasie op. 77
  • Rondo a Capriccio op.129 – „Die Wut über den verlorenen Groschen“

 Kristin Hütter:

  • Aus der Sonate c Moll op.111: Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

 Tomasz Zając:

  • Sonate cis Moll op.27,2 – „Mondscheinsonate“ (Sonata quasi una fantasia)

Jevgēnijs Čepoveckis, Violine  & Markus Schirmer, Klavier:

  • Sonate F Dur op.24 – „Frühlingssonate“

 


Besuch nur mit Voranmeldung möglich (Sitzplatzzuweisung)


Kristin HütterKristin Sophie Hütter

(*2000 in Wagna) wurde 2013 in den Hochbegabtenlehrgang für Klavier an der KUG (Klasse Aima Labra-Makk) aufgenommen. Sie nahm jährlich an den Sommercamps der „Austrian master classes“ für junge Pianisten teil, wo sie von bekannten Dozenten (Mozarteum Salzburg, mdw Wien) unterrichtet wurde. Derzeit studiert sie bei Prof. Markus Schirmer an der KUG.
Gastkurse mit Boris Berman, Igor Cognolato, Boris Bloch und Sontraud Speidel runden ihre pianistische Ausbildung ab.

Sie begleitete das Akkordeonorchesters R.E.V.A.P.O., absolvierte Konzertauftritte mit dem A-Capella-Chor Mettmach/OÖ. und war regelmäßig in der Konzertreihe „pianoforte – Jugend am Klavier“ zu hören.

Kristin begeistert sich auch für Gesang, ist Mitglied des „VOK“ und erreichte in der ORF-Casting-Show „Die große Chance der Chöre“ das Finale.

Bereits 2014 wurde sie sowohl beim Landes-, als auch beim Bundeswettbewerb von Prima La Musica mit einem 1. Preis in der Kategorie “Klavier solo” ausgezeichnet. Danach ging es Schlag auf Schlag:

  • Preisträgerin beim Internationalen Jenö-Takács-Klavierwettbewerb
  • 1. Preis beim Internationalen “Danubia Talents”-Musikwettbewerb Vác (Ungarn)
  • 1. Preis beim Internationalen Bela-Bartok-Klavierwettbewerb Graz 2017
  • 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Oleggio/Italien 2019
  • Sonderpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Orbetello/Italien 2019
  • 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb „Piano Talents“ Mailand/Italien 2019
  • 3. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Geilenkirchen/Deutschland 2019

Vincent LingVincent Ling

studiert derzeit an der Kunstuniversität Graz bei Professor Markus Schirmer.

Ursprünglich aus Groß­britannien stammend, ist Vincent bereits in verschiedenen renommierten Veranstaltungsorten wie der Wigmore Hall London aufgetreten und gab im Elgar Room der Royal Albert Hall sein Debut-Recital. Zuvor hatte er mit einem Stipendium am Royal College studiert. Vincent war bei zahl­reichen Wettbewerben erfolgreich: Er erhielt den 1. Preis bei der Junior Inter­collegiate Piano Competition der Beethoven Society of Europe und mehrere Preise beim “Mid Somerset”-Festival, darunter den Preis für herausragende Pianisten des Jahres und den Premiere Concerto Prize. Vincent nahm am Internationalen Klavierwettbewerb Aarhus 2019 teil, bei dem er unter 42 talentierten Pianisten aus aller Welt zu Konzerten in Dänemark eingeladen wurde.

Nach seinen jüngsten internationalen Preisen bei Klavierwettbewerben in Mailand (Piano Talents), Orbetello (Italien) und Kraainem (Belgien) feierte er große Erfolge mit Soloauftritten in Zagreb, Triest, London, Verona und Hamburg.


Tomas ZajacTomasz Zając

gehört zu den hervorragendsten polnischen Pianisten der jungen Generation.

Er konzertierte bereits in Deutschland, Österreich, Frankreich, Norwegen, Weißrussland, Tschechen, Japan, Iran und in seiner Heimat Polen bei so bekannten Festivals und Konzertserien wie z. B. im Radiokulturhaus Wien (Österreich), Vahdat Hall (Iran), NOSPR (Polen), Rudolfinum (Tschechien), Philharmonie von Witebsk (Weißrussland), Polska Filharmonia Bałtycka (Polen) und Filharmonia Krakowska (Polen). Tomasz Zając arbeitete mit vielen bedeutenden Orchestern.
Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und inter­nationaler Klavier- und Kammermusikwettbewerbe darunter: Internationaler Wettbewerb Fryderyk Chopin in Szafarnia (Polen), Klavierwettbewerb in Larnaca (Zypern), Internationaler Wettbewerb für Junge Pianisten EPTA (Kroatien), Internationaler Chopinwettbewerb in Vilnius (Litauen), Internationaler Europäischer Wettbewerb der Radio­union Concertino Prag (Tschechien) und ISA Piano Challenge (Österreich).
Zuletzt wurde er glanzvoller Sieger beim Internationalen Bela-Bartók-Klavierwettbewerb in Graz (Österreich).

Derzeit absolviert Tomasz Zając sein Klavierstudium bei Professor Markus Schirmer an der Kunstuniversität Graz. Meisterkurse führten ihn mit Andrzej Tatarski, Dina Yoffe, Phillip Giusiano, Tamás Ungár, Andrzej Jasiński, Tobias Koch und Lylia Zilberstein zusammen.

Für seine hervorragenden künstlerischen Leistungen erhielt Tomasz Zając zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen.


Jevgenijs CepoveckisJevgēnijs Čepoveckis

“Er beweist als Solist nicht nur hervorragende technische und musikalische Anlagen, sondern auch frühe Reife als Gestalter. Die gemütvolle Leichtigkeit und detaillierte Aufmerksamkeit, mit welchen er sich durch die virtuosen Ecksätze bewegt, sind faszinierend. Wunderbar verschmolz sein trotz voll ausschwingenden Bogens graziler Ton mit dem Samtklang des Orchesters, verleiht diesem Kontur und Farbe.” (Kronen Zeitung)

Jevgēnijs Čepoveckis wurde 1995 in Riga, Lettland, geboren und erhielt im Alter von vier Jahren seinen ersten Violinunterricht. Derzeit studiert er an der Kunstuniversität Graz bei Boris Kuschnir.  Er ist Gewinner verschiedener bedeutender internationaler Wettbewerbe, wie etwa der Andrea Postacchini International Violin Competition (Italien), Oleh Krysa International Violin Competition (Ukraine), Grand Prize Virtuoso, CullerArts International Violin Competition (Spanien) oder Michael Hill International Violin Competition (Neuseeland).

Jevgēnijs Čepoveckis hat Meisterkurse bei Julian Rachlin und dem Michelangelo Quartett besucht und ist als Solist bereits in ganz Europa, Russland, Israel und Neuseeland aufgetreten. Bei Peteris Vasks nahm er mehrere Jahre Kompositionsunterricht und gewann den 1. Preis beim lettischen Wettbewerb für junge Komponisten.
2015 hat Jevgēnijs sein eigenes Ensemble gegründet: das Oberton String Octet, mit dem er regelmäßig auftritt. Neben der Aufführung bekannter Werke bildet hier vorallem die Wiederentdeckung von Raritäten dieser Gattung den Schwerpunkt. Die Debut-CD des Ensembles erschien 2020. Auch fungiert Jevgēnijs derzeit als Konzertmeister des Wiener Jeunesse Orchesters.

Kammermusik auf höchstem Niveau ist ihm ein wichtiges Anliegen. So konzertiert er regelmäßig bei prominenten Festivals wie bei ARSONORE – Internationales Musikfest Schloss Eggenberg Graz mit renommierten Solisten, u. a. mit Benjamin Schmid, Nils Mönkemeyer, Markus Schirmer, Danjulo Ishizaka, Barnabás Kelemen, Torleif Thedeen, Thomas Selditz, Clemens Hagen, Linus Roth, Christian Poltera oder Sharon Kam.

2019 wurde er vom Wiener Konzerthaus zum Sieger des Förderprogrammes „Great Talent“ gekürt. Er spielt die berühmte Violine „ex Christian Ferras“ von Nicolo Amati, Cremona 1645.

 

Fotos: © Christian Jungwirth, Graz

Details

Datum:
Do., 22. Oktober 2020
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum Stieglerhaus
St. Stefan ob Stainz 14
8511 St. Stefan ob Stainz, Österreich
Telefon:
+43 3463 81 0 50
Website:
https://stieglerhaus.at

Veranstalter

Stieglerhaus – Gem. Privatstiftung
Telefon:
+43 3463 81 0 50
E-Mail:
office@stieglerhaus.at
Website:
https://stieglerhaus.at