Konzert „Robert Stadlober & Band“: HEYM – Vom Aufstoßen der Fenster

Mo., 31. Oktober 2022 / 19:30Kostenlos
Lade Veranstaltungen
Robert Stadlober & Band

Ich aber ging über die Grenze“, so schrieb der junge Helmut Flieg im Frühjahr 1933, kurz nachdem er genau das getan hatte, nämlich über die Grenze gegangen war. Geflohen aus Deutschland, vor der sich anbahnenden Barbarei, nach Prag. Kurz bevor er sich den Namen gab, unter dem er weltberühmt werden sollte: Stefan Heym. Über die Grenze gegangen, geflohen, war er wegen eines Gedichtes. Eines von über 300, die er bis in den Sommer 1936 schrieb. Da war er schon wieder über einige Grenzen gegangen und würde noch über etliche gehen, auf seinem Weg durch dieses von Grenzen durchzogene 20. Jahrhundert.

Robert Stadlober
Robert Stadlober

Anfang 2020 fanden sich Klara Deutschmann, Daniel Moheit und Robert Stadlober ebenfalls an einer Grenze wieder, im Dreiländereck zwischen der Slowakei, Ungarn und Österreich, direkt am ehemaligen eisernen Vorhang. Und dort legten sich plötzlich Melodien über diese beinahe ein Jahrhundert alten Texte und es entstanden Lieder, die über all die Jahre und die Grenzen hinweg in unser Heute hinein sprechen. Lieder von Liebe und Tod, von den Vergessenen und den Verschwiegenen, von der Trauer und dem freudigen Überschwang der Geschichte. Von Deutschland und vom Antifaschismus. Von der Hoffnung der Zukunft und der Zukunft der Hoffnung.

Im Sinne Stefan Heyms: Vom Aufstoßen der Fenster.

Besetzung:
Klara Deutschmann
Daniel Moheit
Robert Stadlober


Zu Stefan HEYM

Stefan Heym, geboren am 10. April 1913 in Chemnitz und verstorben am 16. Dezember 2001 in En Bokek in Israel, war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller. Sein Geburtsname war Helmug Flieg.

STEFAN HEYM lebte in der DDR und war ebenso Marxist und Sozialist wie aber auch unangepasster Autor und Bürgerrechtler. Bekannt wurde er vor allem als Romanschriftsteller, aber auch durch seine Erzählungen, Märchen und Essays.

Seine Romane zeichnen sich durch einen spannenden Erzählstil, politischen Aktualitätsbezug und historische, gründlich recherchierte Details aus. „Rebell aus Gewissenszwang“ wurde er genannt, weil er in den Kämpfen des 20. Jahrhunderts immer wieder Partei ergriff, ohne allerdings seine Selbstständigkeit aufzugeben.

Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Fünf Tage im Juni“ (1953), „Der König David Bericht“ (1972), „Collin“ (1979) und „Radek“ (1995). Er erhielt verschiedene Preise, so den Heinrich-Mann-Preis (1954), den Nationalpreis der DDR (1959) und den Jerusalem-Preis für Literatur (1993).

Sitzplatzkarte(n)

Wir weisen darauf hin, dass es keine Reservierung für Sitzplätze gibt.
Freie Sitzplatzwahl.

0 Teilnehmer
Hier buchen

Details

Datum:
Mo., 31. Oktober 2022
Zeit:
19:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum Stieglerhaus
St. Stefan ob Stainz 14, 8511 St. Stefan ob Stainz Österreich Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 3463 81 0 50

Veranstalter

Stieglerhaus – Gem. Privatstiftung
Telefon:
+43 3463 81 0 50
E-Mail:
tickets@stieglerhaus.at